News & Aktuelles

Coworking Pinzgau - Neue Chance für Startups im ländlichen Raum

Im Pinzgau sollen mehrere Standorte für Coworking-Spaces entstehen

Saalfelden. Unternehmensgründungen bzw. die Ansiedlung junger Gründer und innovativer Kleinstunternehmer in der Region scheitert oft am Mangel an günstigen, flexibel mietbaren Büroflächen bzw. an den hohen Immobilienpreisen. Einen Lösungsansatz hierbei bildet das „Coworking“: Jungunternehmer mieten einen flexiblen Arbeitsplatz in Wohnortnähe und arbeiten dort – über Berufsgruppen hinweg – in einem Gemeinschaftsbüro mit anderen zusammen.

Die ursprünglich städtische Idee ist auf dem Land noch relativ unbekannt. Dabei bietet eine solches Arbeitsmodell gerade für den ländlichen Raum viele Vorteile. Freiberufler, Selbständige und Kreative können lange Fahrtzeiten vermeiden und dennoch die nötige Atmosphäre für konzentriertes Arbeiten nutzen. Es entsteht ein „Haustür zu – Bürotür auf“-Effekt, wobei die Coworker weniger Ablenkungen ausgesetzt sind als bei der Arbeit im Home-Office. „Gerade für Neugründer und Jungunternehmer ist das Coworking eine ideale Möglichkeit sich einen günstigen und professionellen Arbeitsplatz zu schaffen,“ so Dietmar Hufnagl von der Wirtschaftskammer Pinzgau.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist die Vernetzung mit Gleichgesinnten. Der Initiator von PinzHUB Michael Sinnhuber sieht hier den größten Benefit: „Ein Coworking Center bietet nicht nur gemeinsame Infrastruktur. Die sozialen Kontakte spielen dabei eine wesentliche Rolle. Dabei kann sich eine Community entwickeln, die sich gegenseitig unterstützt und fördert.“ PinzHUB ist der Projekttitel und gleichzeitig Name der Plattform, die als Informations-, Entwicklungs- und Vermarktungsinstrument für alle Coworking Standorte im Pinzgau dienen soll.

Coworking wird auch „kleine Wirtschaftsförderung bezeichnet“, denn am Ort der Arbeit wird auch konsumiert. Das stärkt die Region und sorgt für einen nachhaltig attraktiven Wohn- und Arbeitsraum. Coworking ist gerade deshalb eine wirksame Alternative gegen langes Pendeln. Die Region nicht verlassen zu müssen, schafft hier ein Stück mehr Lebensqualität. Der Wirtschaftsstandort wird gestärkt und Jungunternehmer werden gefördert. Zudem trägt das Konzept dazu bei, Verkehrsströme zu verringern und damit auch der Umwelt etwas Gutes zu tun.

In Saalfelden sind übrigens die Voraussetzungen für die Schaffung eines Coworking Centers bereits gegeben. Im Techno-Z stehen bezugsfertige Räumlichkeiten zur Verfügung. Ein Betreiber wird noch gesucht.

Mehr Infos:

Mag. Michael Sinnhuber
PinzHUB - Koordinator Coworking Pinzgau
EMail: ms@mcprezi.com
Tel. 0676 44 186 42   oder 676 455 655 0

PinzHUB - Coworking Pinzgau ist eine Initiative von:


Bildquelle: Rachersberger/Pinzgauer Nachrichten