Arbeitsschwerpunkte

ZUKUNFT BRAUCHT HERKUNFT
                                        FORTSCHRITT BRAUCHT BASIS
                                                                                 ERFOLG BRAUCHT LEIDENSCHAFT

Das Regionalmanagement Pinzgau versteht sich als Netzwerker, als regional getragener Dienstleister, welches sektor- und gemeindeübergreifende Aufgaben übernimmt und einerseits mitwirkt, die Ziele, Strategien und Prioritäten des Landes in den Bezirken und Gemeinden zu verwirklichen, andererseits aber Ziele, Absichten und Projekte der Region zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Bereich koordiniert und vorantreibt.

Arbeitsschwerpunkte der Regionalentwicklung haben sich im Wandel der Zeit verändert. Punktuelle Initiativen und Einzelprojekte garantieren keine Nachhaltigkeit im Tun und Handeln. Die Herausforderungen einer zukunftsorientierten Regionalentwicklung im ländlichen Raum sind nur im Zusammenwirken unterschiedlicher Bereiche zu bewältigen. Kooperation und Vernetzung sind ein Gebot der Stunde. Beispielhaft zu erwähnen sind die abgeschlossenen Regionalprojekte „Jugendprojekt Pinzgau Phase I (wurde als bestes Jugendprojekt Österreichs von Netzwerk Land ausgezeichnet) oder auch der Pinzgauer Marienweg im Zusammenwirken von Pfarreien, Gemeinden, Tourismusverbänden, drei LEADER Regionen und regionalen Stakeholdern entlang des Pilgerweges durch den Pinzgau und den angrenzenden Bezirken Pongau und Kitzbühel.

Viele neue Initiativen und regionale Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum wurden und werden vom Regionalmanagement Pinzgau bearbeitet. Projekte in den Bereichen Wirtschaft & Arbeit, Natur & Umwelt, Verkehr, Freizeit & Tourismus, Gesundheit & Soziales, Kultur & Bildung, Jugend & Senioren,  Gesundheit & Schule sollen auch 2014 durch gemeinsame Bemühungen mit regionalen EntscheidungsträgerInnen unter Berücksichtigung der Strategien, Förderprogramme und Instrumente des Wirtschaftsressorts initiiert, begleitet, betreut und mit finanzieller Unterstützung der Gemeinden, des Landes Salzburg, des Bundes und der EU voran getrieben werden.

Die Arbeitsschwerpunkte gliedern sich in:

Regionalkonferenzen der Pinzgauer BürgermeisterInnen
Projektinitiierung, Beratung und Betreuung
Regionalverband Pinzgau
- Leader-Regionen Pinzgau
Pinzgauer Lokalbahn-Beirat
- Information & Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Regionalkonferenz der Pinzgauer Bürgermeisterinnen u. Bürgermeister


Seit 2004 wird auch die Regionalkonferenz der Pinzgauer BürgermeisterInnen vom Regionalmanagement Pinzgau organisiert und stellt einen wesentlichen Hauptaufgabenbereich des Regionalmanagements Pinzgau dar.
Zur Information und Beratung von aktuellen Themen und Projekten, sowie zur Beschlussfassung von Resolutionen und zukünftigen gemeinsamen Initiativen werden drei bis vier Mal/Jahr Regionalkonferenzen durchgeführt. Dabei werden auch neue gesetzliche Rahmenbedingungen, Gesetzesentwürfe, aktuelle neue bundes- und EU- relevante Themenstellungen von Fachexperten vorgestellt und gemeinsam besprochen. Auch die Umsetzung von Beschlüssen durch die Regionalkonferenz der Pinzgauer BürgermeisterInnen fällt in den Aufgabenbereich des RegPi.

 

Projektinitiierung, Beratung und Betreuung


Unterstützung und Begleitung von regionalen EU-Schlüsselprojekten, um eine bestmögliche Ausschöpfung der EU- Fördertöpfe für den Pinzgau zu erreichen. Viele neue Initiativen und regionale Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum wurden und werden vorangetrieben, zB.: Projekt Umdenkhotels, AlpenGenuss-SaporiAlpini, Ganzjahrestourismus, regionale Jugendprojekte Pinzgau, Pinzgauer Marienweg usw….

In den Bereichen 

werden regionale, themenorientierten Entwicklungen und Projekte in Zusammenarbeit mit regionalen Institutionen, Unternehmen und EntscheidungsträgerInnen vorangetrieben und mit finanzieller Unterstützung der Gemeinden, des Landes Salzburg, des Bundes und der EU realisiert.

Informationen zu den einzelnen Arbeitsthemen  sowie laufende bzw. abgeschlossene Projekte entnehmen Sie bitte dem Menü Links.