Der Pinzgau und seine Teilregionen

Der Pinzgau ist der flächenmäßig größte Bezirk Salzburgs (2.640 km²) sowie die Haupt-Tourismusregion des Landes Salzburg. Der Pinzgau grenzt im Osten an den Pongau, im Norden und Osten an den bayrischen Landkreis Berchtesgadener Land, im Westen an die Nordtiroler Bezirke Schwaz und Kitzbühel, sowie im Süden an Südtirol, den Osttiroler Bezirk Lienz und den Kärntner Bezirk Spital an der Drau.

Der Pinzgau lässt sich in 4 Teilregionen unterteilen:

  • Oberpinzgau
  • Unterpinzgau
  • Unteres Saalachtal
  • Pinzgauer Zentralraum

Der Pinzgau umfasst 28 Gemeinden und hat mit 84.663 Einwohnern (Stand vom 01.01.2011) eine Bevölkerungsdichte von 32 Einwohnern / km².

Die Bevölkerungsentwicklung ist in den vergangenen 10 Jahren stagniert. Von 2001 (84.124 Einwohner) bis 2011 (84.663 Einwohner) gab es einen Bevölkerungszuwachs von weniger als 1%.

In Bezug auf die Einwohnerzahl des Pinzgaus fällt die drastische Veränderung der Bevölkerungsentwicklung in den letzten 20 Jahren besonders auf. Während der Pinzgau in den 90er Jahren noch eine Wachstumsregion im Land Salzburg war, trat ungefähr ab dem Jahr 2000 eine Stagnation ein. Bei genauerer Betrachtung der einzelnen Teilregionen und Gemeinden zeigt sich eine sehr unterschiedliche Entwicklung im Bezirk. Während die inmitten des Pinzgauer Zentralraums gelegenen Gemeinden weiter an Bevölkerung zulegen konnten, waren vor allem die peripheren Gemeinden im Unterpinzgau und im Unteren Saalachtal teilweise von massiver Abwanderung betroffen.