Bürgermeisterkonferenz in Saalfelden

Die Regionalkonferenz der Pinzgauer BürgermeisterInnen fand am 22. Oktober 2019 in Saalfelden statt. Auf dem Programm standen u.A. eine neue Ausbildungsschiene für Pflegekräfte, Bericht der Bezirkshauptmannschaft, Aktuelles aus dem Salzburger Gemeindeverband und die Gütesiegel-Verleihung "FeierFest".

Datum

Die Regionalkonferenz der Pinzgauer BürgermeisterInnen stand ganz im Zeichen der aktuellen Entwicklungen im Gesundheits- und Sozialsektor. Der Pflegekräftemangel ist seit geraumer Zeit auch im Pinzgau spürbar. Daher wird seitens der Pinzgauer BürgermeisterInnen-Konferenz auf diese Problematik ein Schwerpunkt gelegt. Zusammen mit dem Tauernklinikum, der Bundeshandelsakademie Zell am See und der Landwirtschaftlichen Fachschulen Bruck wurde ein Ausbildungsschiene für 14 bis 17 Jährige konzipiert, die den Pflegekräftemangel abfedern sollen. Eine weiteres Bildungsangebot für Pflegekräfte bildet die Schule für Sozialbetreuungsberufe in Saalfelden (SOB). Eine neue Tageskursform ist bereits diesen Herbst mit einer Klassse erfolgreich gestartet. 

Neben dem Thema Pflege wurde auch der Rettungsbeitrag seitens der Gemeinden an das österreichische Rote Kreuz erörtert. Das ÖRK besorgt bzw. organisiert im Auftrag der Gemeinden den Rettungsdienst und ist eine wichtige Infrastruktureinrichtung im Bereich Gesundheit bzw. medizinische Erstversorgung.

Weitere Themen waren u.a. die neue Salzburger Gemeindeordnung, der Stromzählertausch der Salzburg AG, der Umgang mit Zweitwohnsitzen und die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Kinderbetreuung.

Im Anschluss an die Konferenz wurde der Stadtgemeinde Saalfelden als erste Gemeinde das begehrte Gütesiegel "FeierFest" für die durchgeführte Veranstaltung "Stadtbeben" verliehen. Das Gütesiegel "FeierFest" erhalten nur Veranstaltungen, welche besonders viel Wert auf den Jugendschutz, auf die Sicherheit und auf eine gute Stimmung im Sinne einer "neuen" Festkultur legen. Die Stadtgemeinde Saalfelden, vertreten durch Bürgermeister Erich Rohrmoser, und das Stadtmarketing, vertreten durch Christoph Voithofer-Galgoczy, freuten sich über die Auszeichnung.