Gütesiegel FeierFEST an drei Top-Veranstaltungen im Pinzgau verliehen

Passend zum Auftakt der "Dialogwoche Alkohol - Wie viel ist zu viel? wurden diese Woche (21.05.2019) gleich drei Top-Veranstaltungen im Pinzgau mit dem begehrten Gütesiegel "FeierFEST" ausgezeichnet: Der Absolventenball der LFS Bruck , der Rot-Kreuz Ball Pinzgau und der HTL Ball Saalfelden.

Datum

Mit dem Gütesiegel "FeierFest" will der Arbeitskreis Suchtprävention Pinzgau, der Regionalverband Pinzgau und die Bezirkshauptmannschaft Zell am See all jene Feste prämieren, die den Mut haben, Maßnahmen zu einem bewussten Alkoholausschank und einer hochwertigen Festkultur in die Tat umzusetzen.

Das Gütesiegel wurde im Rahmen der „neuen Festkultur“ entwickelt und wurde bereits an besonders gelungene Feste bzw. VeranstalterInnen überreicht. Dazu zählen der „Absolventenball der Landwirtschaftlichen Fachschule Bruck“, der „Daddys Day“ in Zell am See oder „Club of Newchurch“.

Dieses Jahr erhielten erstmalig die Veranstaltungen „HTL-Ball Saalfelden“ und „Rotkreuz Ball Pinzgau“ das Gütesiegel. Besonders bemerkenswert ist, dass neben den Schülerbällen auch die Veranstaltung einer Blaulichtorganisation ausgezeichnet wurde. In weiterer Folge sollen alle Rot-Kreuz Veranstaltungen nach den Gütesiegel-Kriterien abgehalten werden und somit Vorbild für andere Veranstalter sein.

Das Gütesiegel wird nicht einmalig auf unbestimmte Zeit verliehen, sondern muss sich Veranstaltung für Veranstaltung neu „verdient“ werden. So konnte z.B. bereits zum zweiten Mal der „Absolventenball der Landwirtschaftlichen Fachschule Bruck“ mit dem Gütesiegel ausgezeichnet werden.

Das Land Salzburg begrüßt dieses Pilotprojekt und hat basierend auf den Pinzgauer Gütesiegelkriterien einen Leitfaden für Schülerbälle erstellt, um Feste attraktiv zu gestalten und nicht nur auf den Alkoholkonsum zu beschränken. In weiterer Folge sollen alle Schülerbälle im Land Salzburg nach dem Pinzgauer Vorbild veranstaltet werden.

 

Möchtest du deine Veranstaltung auch unter dem Gütesiegel FeierFEST durchführen?

Hier geht's zu den Richtlinien und zum Antrag