Ihre Stimme ist gefragt: Wie könnten Handys, Smartphones und Tablets umweltfreundlicher werden?

Beiträge und Anregungen können bis 23. August 2021 eingereicht werden.

Datum

Die Europäische Kommission hat am 31. Mai 2021 gleich zwei öffentliche Konsultationen zu Gesetzesinitiativen betreffend die nachhaltigere Nutzung von Mobiltelefonen und Tablets eröffnet. Die Initiativen entstammen dem Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft, dessen Ziel darin besteht, den gesamten Lebenszyklus von Produkten zu verlängern und Ressourcen so lange wie möglich in der EU-Wirtschaft zu verwenden:

  • Eine dieser Initiativen besteht in Regulierungsmaßnahmen für Mobiltelefone und Tablets im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie, damit die Geräte auf Energieeffizienz und Haltbarkeit, Reparierbarkeit, Nachrüstbarkeit, Wartung, Wiederverwendung und Recycling ausgelegt werden.
  • Die geplante Energiekennzeichnungsverordnung soll sicherstellen, dass die Produkte mit der schlechtesten Leistung nicht auf den EU-Markt gebracht werden können.

Die Kommission hofft für beide Umfragen auf Rückmeldungen der breiten Öffentlichkeit, insbesondere von Nutzerinnen und Nutzern, Ämtern und Behörden, Umwelt- und Verbraucherorganisationen, von Originalgeräteherstellern sowie von (den häufig kleinen und mittleren) Unternehmen, die Dienstleistungen oder Tätigkeiten im Zusammenhang mit diesen Produkten (Montage, Reparatur und Wartung von Produkten) erbringen.

 

Könnten mobile Geräte wie Handys, Smartphones und Tablets künftig umweltfreundlicher gestaltet werden?

Mit der Ökodesign-Richtlinie können Mindestanforderungen an Produkte festgelegt werden, die ihre Umweltleistung in Bezug auf Aspekte des Energieverbrauchs, des Wasserverbrauchs, der Emissionswerte sowie der Materialeffizienz verbessern.

 

Im Einklang mit den Zielen des europäischen Grünen Deals soll eine effiziente Ressourcennutzung sichergestellt werden, indem

  • Mobiltelefone und Tablets energieeffizient und nachhaltig gestaltet werden;

  • die Reparaturmöglichkeiten für die Geräte künftig verbessert und Möglichkeiten zu Systemverbesserungen (Upgrades) und die Geräteinstandhaltung durch Nutzerinnen und Nutzererleichtert werden, sowie

  • die Geräte wiederverwendet und recycelt werden können.

Einlangende Beiträge werden von den Dienststellen der Kommission für die Erstellung eines Gesetzesentwurfs zu Rate gezogen, der im zweiten Quartal 2022 dem Europäischen Parlament und dem Rat vorgelegt werden soll.

 

Beiträge können bis 23. August 2021 eingereicht werden.