Regionalverband lobt solidarische Partnerschaft: Tauernklinikum: Täglich bis zu 600 Corona-Tests möglich

Ab sofort stehen im Pinzgau zusätzliche Laborkapazitäten zum Test von Blutproben auf das Corona-Antikörpervirus zur Verfügung.

Datum

Neben der bisherigen, seit Mitte März etablierten PCR-Testung können somit täglich bis zu 600 serologische Blutuntersuchungen im Tauernklinikum Zell am See durchgeführt werden. Rene Wenzel, Primar der Abteilung für Innere Medizin: „Unser Labor ist in der Lage, mit neuester Technologie Antigene und Antikörper im Blut zu identifizieren. Damit können sichere Diagnosen sehr rationell durchgeführt und die Ergebnisse zeitnah zur Verfügung gestellt werden.“  

Besonders erfreut über den Ausbau der Laborkapazitäten ist man beim Regionalverband Oberpinzgau, trägt doch jede einzelne Testauswertung dazu bei, neue Infektionsketten schnell zu identifizieren und zu unterbrechen. Damit wird der Trend in Richtung Genesung und vor allem Vermeidung von Neuansteckungen weiter verstärkt. Das Tauernklinikum und die Gesundheit Innergebirg seien somit unverzichtbare Partner der Pinzgauer Gemeinden, ist man im Regionalverband zufrieden.

„Schon Mitte April haben wir in allen Betrieben der Gesundheit Innergebirg Schritt für Schritt den reguläre Betrieb wieder aufgenommen“, teilt Geschäftsführer Mag. Franz Öller mit. Zuvor wurden verständlicherweise „andere“ Prioritäten gesetzt und erfolgreich zusätzliche Kompetenzen im Kampf gegen die Corona-Krise aufgebaut.