BOBI 2019

Die Berufsorientierung – Bildungsinformation, kurz BOBI, fand am 6. November 2019 im Schulzentrum Taxenbach statt. „Information ist der Schlüssel für die richtige Ausbildungs- und Berufswahl“, ist Bildungslandesrätin Maria Hutter überzeugt. „Mit dieser Veranstaltung gelingt es, Schülern und Eltern einen direkten Austausch mit Betrieben und Bildungseinrichtungen vor Ort zu ermöglichen.“

Datum

Fit für den Beruf?
Pflichtschule abgeschlossen – was jetzt? Weiter zur Schule gehen? Oder eine Lehre machen?
Welcher Beruf ist der richtige für mich?
Welche Fähigkeiten kann ich in welchem Pinzgauer Betrieb bestmöglich einsetzen?

Welcher Schultyp entspricht meinen Interessen und Fähigkeiten am besten?
Wohin nach dem Abschluss einer mittleren oder höheren Schule?
DIESE FRAGEN quälen viele Jugendliche und deren Eltern.

54 Betriebe und Bildungseinrichtungen aus der Region nutzten bei der heurigen BOBI die Möglichkeit, sich den Schülerinnen und Schülern sowie auch Eltern zu präsentieren. „Das ist eine Win-Win-Situation für alle. Einerseits erhalten die jungen Arbeitskräfte von morgen Einblicke in die Unternehmen in ihrer unmittelbaren Nähe und andererseits wird den Firmen eine Plattform zur Präsentation geboten“, ist Landesrätin Hutter überzeugt. Denn alleine im Pinzgau ist die Ausbildung in rund 100 Lehrberufen möglich und neun Höhere Bildende Schulen stehen den Jugendlichen zur schulischen Weiterbildung zur Verfügung.

320 Schülerinnen und Schüler informierten sich

Mit dabei waren auch zahlreiche Organisationen - insgesamt waren es 54 Aussteller. Rund 320 junge Pinzgauerinnen und Pinzgauer nutzten das Angebot, sich vor Ort über die regionalen beruflichen Perspektiven und die vielfältigen Beratungsangebote im Pinzgau beraten und informieren zu lassen.

Gelebtes Miteinander

Das Miteinander von Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, Regionalmanagement, Kompass, AMS, Akzente und Schule, das im Arbeitskreis gelebt wird, ist auf dieser Veranstaltung spürbar. „Wenn großartige Aussteller als Personalchef, Berater, Direktoren oder Firmeninhaber über ihre Laufbahn und deren Veränderungen und Entwicklungen berichten, dann weiß man, dass auf jeden irgendwo der aktuell richtige Platz zum glücklich sein wartet“, freut sich Arbeitskreisleiter Christoph Schwaiger über die gelungene Veranstaltung.

Weitere Auskünfte:

Mag. Dietmar Hufnagl tel. 06542 72440 51
RM Michael Payer, tel. 0664 356 25 95